Der eFax Blog

Bleiben Unternehmen in Zukunft bei dem Modell der digitalen Belegschaft? Ergebnisse einer Untersuchung, bei der wichtige Entscheidungsträger befragt wurden

29. Juni 2021 - geschrieben von Oana

Aufgrund der Pandemie waren die meisten Beschäftigten in der EU, die zuvor in Büros gearbeitet hatten, gezwungen, von zu Hause aus zu arbeiten. Die große Umstellung auf das Arbeiten im Homeoffice wurde durch Technologien wie Online-Faxdienste und Videokonferenzanwendungen ermöglicht, die alle Vorteile des Arbeitens im Büro in sich vereinen und häufig sogar mit weiteren Vorteilen einhergehen. Da viele Unternehmen ihre Mitarbeiter nun wieder an ihrem Arbeitsplatz im Unternehmen willkommen heißen, beginnt die nächste Phase mit der Frage, wo die Belegschaft langfristig arbeiten wird. eFax führte Untersuchungen durch, in denen britische IT-Führungskräfte über das Modell der hybriden Belegschaft befragt wurden. Das waren die Ergebnisse:

Übergang zu einem hybriden Arbeitsmodell

Initiativen zur digitalen Transformation haben es Unternehmen ermöglicht, einen Großteil ihrer Belegschaft von Zuhause aus arbeiten zu lassen. Faxgeräte im Büro wurden durch Online-Faxdienste ersetzt und persönliche Besprechungen wurden gegen Videokonferenzen ausgetauscht, sodass Mitarbeiter ohne Einschränkung dezentral arbeiten können. Das hat sehr gut funktioniert, und mehr als drei Viertel (76 %) der britischen IT-Entscheidungsträger sagen, dass ihre Unternehmen den Übergang zu einer hybriden Belegschaft früher hätten einschlagen können, wenn sie sich der Vor- und Nachteile des Übergangs zu einem hybriden Arbeitsmodell bewusst gewesen wären, bevor die Pandemie begann.

Sollten Unternehmen ihren Mitarbeitern auch weiterhin die Flexibilität bieten, nach der Pandemie im Homeoffice zu arbeiten?

Würden Unternehmen es trotz des positiven Fazits bevorzugen, ihre Mitarbeiter wieder in die Büros zurückzuholen, um eine bessere Aufsicht zu gewährleisten? Was hindert Organisationen daran, ihre Mitarbeiter dazu zu zwingen, ins Büro zurückzukehren, sobald die Einschränkungen vollständig aufgehoben werden? Da die meisten Mitarbeiter sich mittlerweile an das dezentrale Arbeiten gewöhnt haben und viele Arbeitgeber dies nun langfristig anbieten, riskieren Unternehmen, die eine solche Flexibilität nicht bieten, ihre Belegschaft und Nachwuchstalente abzuschrecken. Mehr als die Hälfte aller britischen IT-Entscheidungsträger (51 %) sind der Ansicht, dass die Unfähigkeit, Talente zu gewinnen und zu binden oder dem Familienleben gerecht zu werden, was immerhin über ein Drittel (38 %) glauben, große Risiken darstellen, wenn das Unternehmen keine hybride Belegschaft ermöglicht. Ein weiteres Drittel (34 %) ist der Ansicht, dass dies der Mitarbeiterkultur schaden könnte. 

Es ist unumstritten, dass sich das hybride Belegschaftsmodell, das durch die Initiativen von Unternehmen zur digitalen Transformation ermöglicht wurde, durchaus bewährt hat. Obwohl viele Mitarbeiter sich möglicherweise dafür entscheiden, ins Büro zurückzukehren, ist die Möglichkeit, weiterhin im Homeoffice zu arbeiten, eine großartige Option für diejenigen, die diese Freiheit nutzen möchten. Eine hybride Belegschaft ist auf lange Sicht ein neues Arbeitsmodell.

Keine Verpflichtung. Keine Startgebühren. Kein Risiko. Kostenlose Testphase Starten