eFax® A-Z

Fax-Verschlüsselung - Faxe sicher senden und empfangen

Beim Faxen handelt es sich um ein Kommunikationsverfahren, das ohne Verschlüsselung arbeitet. Die Faxdokumente werden offen und unverschlüsselt zwischen den Faxgeräten übertragen. Wie ein normales Telefongespräch lässt sich die Faxübertragung abhören. Die Adressierung eines Faxes basiert rein auf der Telefonnummer des Zielgeräts. Bei einer fehlerhaft eingegebenen Rufnummer kann ein Fax daher auf einem fremden Faxgerät ankommen. Ein zusätzliches Risiko entsteht beim unverschlüsselten Faxen durch die Möglichkeit, Rufnummern um- oder weiterzuleiten. Hierdurch lässt sich ein Faxdokument auf ein anderes als das ursprünglich vorgesehene Zielgerät umleiten. Da das Faxen mit dem Versenden von Postkarten vergleichbar ist, kann es riskant sein, vertrauliche Informationen als Faxdokumente zu verschicken. Eine Verschlüsselung des Faxverkehrs ist nur bei militärisch genutzten Faxgeräten üblich. Privat oder beruflich genutzte Faxgeräte verfügen über keine Verschlüsselungsmöglichkeiten.

Weitere Sicherheitsrisiken bei der Faxübermittlung

Durch unverschlüsseltes Faxen ergeben sich weitere Sicherheitsrisiken. So kann es vorkommen, dass korrekt übermittelte Faxe an der Gegenstelle durch das direkte Ausdrucken des Dokuments von unbefugten Personen entgegen genommen werden. Um dies zu verhindern, besitzen einige Geräte Passwort- und Authentifizierungsmethoden, mit deren Hilfe nur autorisierte Personen Faxdokumente am Gerät ausdrucken können. Da moderne Faxe in der Regel über einen internen Speicher verfügen, in dem die übertragenen Dokumente gespeichert bleiben, ist beim Verkauf oder bei der Weitergabe eines Faxgeräts sicherzustellen, dass der Speicher gelöscht ist und das Gerät auf seine Grundeinstellungen zurückgesetzt wurde. Fernwartungsfunktionen stellen ein weiteres Sicherheitsrisiko dar. Sind diese Funktionen nicht ausreichend abgesichert, ist unter Umständen der unbefugte Zugriffe von beliebigen Orten und Geräten über das Internet möglich.

Fax per E-Mail und die Verschlüsselung von Teilstrecken

Auch beim Online-Fax und dem Versand eines Fax per E-Mail ist die Übertragung auf ein am öffentlichen Telefonnetz angeschlossenes Faxgerät prinzipiell unverschlüsselt. Allerdings kann die Teilstrecke zwischen dem E-Mail-Client und dem E-Mail-Server verschlüsselt werden. Hierbei kommen je nach Anbieter und verwendeter Technik verschiedene Methoden zum Einsatz. Diese Methoden können beispielsweise signierte und verschlüsselte E-Mails oder VPN-Verbindungen zwischen Server und Client sein. Wird eine E-Mail mit einem Fax als Anhang vom Server abgerufen, erfolgt die Zustellung verschlüsselt und ist für Außenstehende nicht abhör- oder einsehbar. Auch die Sendebestätigungen, die ebenfalls als E-Mails zugestellt werden, lassen sich auf der Teilstrecke zwischen dem E-Mail-Server und dem E-Mail-Client verschlüsselt übertragen. Eine weitere Möglichkeit des verschlüsselten Abrufs bei einem Internet-Fax bietet eine mit SSL gesicherte Weboberfläche. Einige Provider stellen solche Webservices, über die Faxnachrichten per SSL verschlüsselt abrufbar sind, zur Verfügung.

Keine Verpflichtung. Keine Startgebühren. Kein Risiko. 30 Tage Kostenlos Testen