eFax® A-Z

Faxverbindung

Über eine Faxverbindung ist es möglich, Dokumente in grafischer Form über große Entfernungen in kurzer Zeit zu übertragen. Die Faxverbindung wird in der Regel über ein öffentliches Telefonnetz aufgebaut. Dies können beispielsweise analoge Telefonnetze, digitale ISDN-Telefonnetze oder VoIP-basierte Verbindungen sein. Der am häufigsten für die Herstellung einer Faxverbindung genutzte Standard ist G3. Bei diesem wird das von einem Scanner abgetastete Dokument in digitale Informationen zerlegt und anschließend in Form von analogen Toninformationen einer bestimmten Frequenz über die Telefonverbindung übertragen. Die Gegenstelle dekodiert die analogen Toninformationen, erzeugt daraus das Dokument und gibt es über die Druckfunktion auf Papier aus. Obwohl mit G4 auch ein Fax-Standard für das ISDN-Netz existiert, konnte sich dieser gegenüber dem G3-Standard nicht durchsetzen.

Mögliche Probleme der Faxverbindung bei VoIP-basierten Telefonnetzen

Soll eine Faxverbindung über eine VoIP-basierte Telefonverbindung hergestellt werden, kann es zu zahlreichen Problemen kommen, die die Faxübertragung erschweren oder unmöglich machen. Voice over IP verpackt die Toninformationen in einzelne Datenpakete und schickt sie über das Datennetzwerk auf die Reise. Geht ein solches Paket verloren, macht sich dies bei einer Sprachverbindung durch ein Knacksen bemerkbar und hat nur wenig Auswirkungen auf das Telefonat. Ein verlorenes Datenpaket bei einer Faxverbindung hingegen kann zum Verlust der Synchronisation der Faxgeräte untereinander und zum vollständigen Abbruch der Verbindung führen. Nur teilweise übertragene Dokumente oder nicht zustande gekommene Faxübertragungen sind die Folge. Zu lange Verzögerungen von einzelnen Datenpaketen haben ähnliche Auswirkungen auf die Faxverbindung wie verlorene Pakete. Weitere Beeinträchtigungen der Faxverbindung können durch Rauschunterdrückung, Sprachpausenerkennung oder Komprimierung auftreten. Um das Faxen in VoIP-Netzen dennoch zu ermöglichen, existieren die beiden Standards T.37 und T.38. Bei T.37 versendet das zu übertragende Dokument in Form einer TIFF-Datei als Anhang an eine E-Mail. T.38 nutzt direkt UDP und TCP als Übertragungsprotokolle für die Daten, ohne den Umweg der analogen Frequenzinformationen. Beide Techniken benötigen Gateways oder Server, die für die Konvertierung der Daten sorgen und den Versand an herkömmliche analoge Faxgeräte ermöglichen.

Internet-Fax als Alternative zur analogen Faxverbindung

Das Internet-Fax, auch Online-Fax genannt, stellt eine Alternative zur analogen Faxverbindung dar. Für den Faxversand benötigen Sie weder spezielle Hard- und Software noch einen Telefonanschluss. Sie übertragen das Fax von beliebigen Endgeräten wie PC, Laptop, Smartphone oder Tablet per Internet an den Internet-Faxanbieter, der den weiteren Versand des Faxes an herkömmliche Faxgeräte übernimmt. eFax® ist die weltweite Nummer eins unter den Internet-Faxdienstanbietern.

Keine Verpflichtung. Keine Startgebühren. Kein Risiko. 30 Tage Kostenlos Testen