eFax® A-Z

Fernkopie

Fernkopie ist eine andere Bezeichnung für das Telefax oder Fax. Mit Hilfe der Fernkopie können Sie Dokumente in Form eines gerasterten Bildes über das öffentliche Telefonnetz an ein Faxgerät übertragen. An der Gegenstelle erzeugt das Endgerät eine originalgetreue Kopie des Ausgangsdokuments. Neben Faxgeräten für das analoge Telefonnetz existieren Faxgeräte für das digitale ISDN-Netz. Faxe lassen sich über spezielle Server und Fax-Gateways aber auch von anderen Endgeräten aus wie PCs, Laptops, Tablets oder Smartphones versenden und empfangen.

Funktionsprinzip der Fernkopie

"Grundsätzlich besteht ein Faxgerät zum Versenden und Empfangen von Fernkopien aus vier verschiedenen Einheiten, die unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Die vier Komponenten eines Faxgeräts sind:

  • der Scanner
  • die zentrale Steuereinheit
  • das Modem
  • der Drucker

Der Scanner ist für das Abtasten der zu versendenden Vorlage zuständig und gibt die erzeugten elektronische Informationen an die zentrale Steuereinheit weiter. Diese besitzt einen intelligenten Prozessor und sorgt für die Ansteuerung der einzelnen Komponenten. Die vom Scanner erzeugten Daten leitet sie an das Modem weiter. Die Steuereinheit lässt sich über eine Benutzerschnittstelle per Tasten oder Touchscreen bedienen und gibt Informationen zu den Sende- und Empfangsvorgängen über eine Anzeige oder ein Display aus. Das Modem fungiert als Schnittstelle zwischen der Steuereinheit und dem Telefonnetz und übernimmt den eigentlichen Versand des Dokuments. Der Drucker im Scanner ermöglicht es, empfangene Dokumente auf Papier auszugeben."

Unterschiedliche Standards für die Fernkopie

Abhängig vom genutzten Übertragungsmedium und der Art des Faxversands existieren unterschiedliche Standards für die Fernkopie. Das Faxen zwischen analogen Faxgeräten regelt die G3-Norm. Für Faxe zwischen Endgeräten, die am ISDN-Netz angeschlossen sind, existiert die G4-Norm. Um Faxe über ein IP-Netzwerk zu übertragen, gibt es verschiedene ITU-T-Empfehlungen wie T.38 oder T.37. T.38 überträgt Faxe mit Hilfe von UDP oder TCP, T.37 nutzt E-Mail-Anhänge für die Übermittlung von Faxdokumenten.

Die Fernkopie in der Rechtsprechung

"Fernkopien gelten in der Regel in der deutschen Rechtsprechung als verbindlich. Sie werden daher gerne für Bestellungen, Bestätigungen oder Stornierungen und Kündigungen genutzt. Dank der Möglichkeit der Übermittlung von Empfangsbestätigungen lässt sich der ordnungsgemäße Versand und Empfang eines Dokuments nachweisen. Die Fernkopie stellt aus diesem Grund eine schnelle und kostengünstige Alternative zu postalisch versendeten Einschreiben dar. Der Anscheinbeweis für die korrekte Übermittlung eines Dokument wird vor Gericht überwiegend anerkannt.

Um beliebige Endgeräte wie PCs, Tablets oder Smartphones für Fernkopien zu nutzen, existieren Anbieter, die Faxfunktionen in Form von Cloud-Dienstleistungen über das Internet bereitstellen. Die weltweite Nummer eins in puncto Internet-Fax ist eFax®."

Keine Verpflichtung. Keine Startgebühren. Kein Risiko. 30 Tage Kostenlos Testen